Login

München – Es ist noch nicht lange her, da wurde die MEP Werke GmbH durch das Marktforschungsinstitut Statista in Zusammenarbeit mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“ als das am schnellsten wachsende Energieunternehmen Deutschlands ausgezeichnet. Nach der Veröffentlichung des neuen europäischen „FT 1000“-Rankings durch Statista und die „Financial Times“ steht fest, dass der innovative Solaranlagen-Vermieter auch im europaweiten Vergleich gut abschneidet und sich auf Platz 116 vorgearbeitet hat. Das branchenübergreifende „FT 1000“ Ranking bildet die 1.000 umsatzstärksten Unternehmen der Jahre zwischen 2014 und 2017 aus zahlreichen europäischen Ländern ab. Für eine gute Platzierung müssen diverse Kriterien erfüllt sein. In diesem Jahr war die Hürde, sich einen Platz zu sichern, noch etwas höher als sonst: Das relativ am schlechtesten platzierte Unternehmen erzielte eine jährliche Wachstumsrate von 37,7 Prozent gegenüber 34,6 Prozent im Vorjahr.

Freitag, 21 November 2014 14:48

Bundesregierung will Fracking erlauben

in Geld

Berlin - Die Bundesregierung hatte sich ursprünglich dagegen ausgesprochen, das äußerst riskante Fracking-Verfahren zur Förderung von Schiefergas zu erlauben. Das Verfahren steht im Verdacht, das Grundwasser zu verunreinigen und die Landschaft großflächig zu zerstören. Beim Fracking wird ein Gemisch aus Wasser, Quarzsand und Chemikalien durch eine Erdbohrung hunderte Meter tief ins Erdgereich gepumpt. Durch die entstehenden Erdrisse wird das Schiefergas abgesaugt und nach oben befördert.