Login

Hongkong – Paul Krugman ist der wohl einflussreichste Wirtschaftswissenschaftler der USA. Sein Wort hat Gewicht, an seinen Prognosen zur Entwicklung von Unternehmen, Branchen und Währungen orientieren sich viele Investoren und Kapitalanleger. Der 65-Jährige ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Princeton University, Professor an der London School of Economics, Träger des Alfred-Nobel-Gedächtnispreises für Wirtschaftswissenschaften und Autor zahlreicher Sachbücher. Durch seine wöchentlichen Kolumnen in der „New York Times“ wirkt er über Fachkreise hinaus meinungsbildend.

London - Crowdfunding, auf Deutsch Gruppen- oder Schwarmfinanzierung, ist längst zum Geldbeschaffungsmodell für unterschiedliche Projekte, Produkte und Geschäftsideen geworden. Idealtypisch wird durch einen im Internet aktivierten Personenkreis eine bestimmte Kapitalmenge aufgebracht, mit der ein genau umrissenes Projekt in Angriff genommen wird. Im Verhältnis zur eingeworbenen Gesamtsumme leistet jedes Mitglied des Schwarms (englisch: „crowd“) einen vergleichsweise geringen Anteil, aber die Vielzahl an Geldgebern ebnet eben neue Finanzierungswege. Als Gegenleistung für seinen Finanzierungsbeitrag bekommt jeder Crowdfunder Unternehmensbeteiligungen, Sachleistungen oder Geld angeboten.