Login

Belize/Großbritannien/Hongkong/USA/Russland – Wenn eine neue Geschäftsidee geboren ist, geht es manchmal ganz schnell. Nach einer Vorbereitungszeit von gerade einmal drei Monaten präsentiert sich die Investment- und Mininggesellschaft „Dominant Finance“ mit einer professionellen Internet-Plattform, die die Mining-Aktivitäten aller Teilnehmer und die tägliche Ausschüttung von Kryptogeld bündelt. Den eigenen Anspruch beschreibt das Unternehmen so: „Wir glauben, dass der Erfolg eines jeden Nutzers des Kryptowährungsmarktes ausschließlich durch seine Entscheidungen bestimmt wird, und unsere Mission als Teamplayer ist es, Ihnen die angenehmste Umgebung für die Verwirklichung Ihrer finanziellen Ziele zu bieten. Wir sind bestrebt, die Aktivitäten mit dem Unternehmen bereits in der Anfangsphase gewinnbringend für Kunden zu machen. Unsere Hauptprinzipien sind dabei Offenheit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit.“ Die gefundene Marktnische soll den Teilnehmern schon nach sieben bis zehn Monaten ein dauerhaftes Passiveinkommen garantieren.

Sonntag, 21 Juni 2015 17:46

Zwei Millionen in der EU gefährdet

in Geld

Berlin - Die Sanktionspolitik der EU gegen Russland wird schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Aus einer Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (Wifo) ging nun hervor, dass die Sanktionspolitik Kosten in Höhe von mehreren hundert Milliarden Euro zur Folge haben wird. Auch stehen in Deutschland etwa 500.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel. In der gesamten EU werden durch die Sanktionen etwa zwei Millionen Arbeitsplätze gefährdet.

Montag, 29 Dezember 2014 11:12

Die zwei Seiten des sinkenden Ölpreises

in Geld

Kiel - Der Ökonom und Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) Dennis Snower hat darauf hingewiesen, dass der massive Ölpreisverfall positive und negative Folgen mit sich bringt. Mit Blick auf Russland sagte er: „Aber es gibt natürlich Verlierer, und der größte Verlierer unter den Öl exportierenden Ländern ist Russland.“

Moskau - Der Russland-Ukraine-Konflikt und die darauffolgende Eskalationspolitik der EU-Staaten hat Europa nicht nur politisch nah an die Zeit des Kalten Kriegs geführt, sondern auch wirtschaftliche Schäden in Milliardenausmaß für ganz Europa, aber vor allem auch für Russland mit sich gebracht. Vor allem die Sanktionspolitik der EU hat in Russland ihre Spuren hinterlassen. Der Rubel verliert massiv an Wert, Gegenmaßnahmen zeitigen bisher nicht den gewünschten Erfolg.