Login

Dienstag, 01 September 2015 21:41

Edeka garantiert Kaiser`s Tengelmann-Jobs

in Geld

Regensburg - Während noch immer unklar ist, ob Edeka Kaiser`s Tengelmann überhaupt übernehmen darf, erklärt Edeka-Chef Markus Mosa bereits, man würde die internen Betriebsvereinbarungen des Konkurrenten im Falle einer Fusion übernehmen.

Berlin - Der Chef des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall, Magnus Hall hat sich in der Debatte um die Kohleverstromung in Deutschland zu Wort gemeldet. Obwohl sich die Verlautbarungen des Energieriesen vor einigen Jahren noch anders anhörten und Mitarbeitern vor allem in der brandenburgischen Lausitz Hoffnungen gemacht wurden, dass die Kohle in Brandenburg eine langfristige wirtschaftliche Perspektive bereitstelle, will Vattenfall davon nun offenbar nichts mehr wissen.

Dienstag, 07 April 2015 18:02

Zahlreiche strittige Fragen bei TTIP-Abkommen

in Geld

Berlin - Das geplante Freihandelskommen zwischen der Europäischen Union und den USA – TTIP – kommt derzeit nicht voran, da es noch zahlreiche strittige Punkte gibt. Obwohl die seit dem Jahr 2013 währenden Verhandlungen hinter verschlossenen Türen stattfanden, sind viele Details an die Öffentlichkeit gelangt, die Anlass zu Besorgnis geben. So sollen ökologische, soziale und andere Standards massiv gesenkt werden. Auch sollen sogenannte Schiedsgerichte geschaffen werden, an die sich Konzerne und private Investoren wenden können, wenn sie sich durch staatliche Maßnahmen in ihren Profitinteressen beeinträchtigt sehen.

Donnerstag, 26 März 2015 00:13

Am 20. April geht den Griechen das Geld aus

in Geld

Athen - Die Debatte um einen möglichen Grexit, den Ausstieg Griechenlands aus der Euro-Zone, ebbt nicht ab. Bereits am 20. April droht den Griechen erneut die Pleite, sollte Athen keine weiteren Finanzhilfen gewährt bekommen. Nachdem der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin zusammengesessen hatte, traf er sich mit den Politikern der Bundestagsopposition, aber auch mit Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Berlin - Die neue rot-grüne Regierung Schwedens hat vor einigen Wochen angekündigt, auf den Energiekonzern Vattenfall, der sich in Staatshand befindet, Einfluss nehmen zu wollen. So soll Vattenfall seine Braunkohleverstromung beenden. Die schwedische Regierung will möglichst schnell komplett auf regenerative Energien umsteigen. Ende Oktober hatte Vattenfall nun angekündigt, das deutsche Braunkohlegeschäft verkaufen zu wollen.