Login

Langenhagen – Vor wenigen Wochen bekam die auf das Herrichten von Denkmal-Immobilien spezialisierteDolphin Trust GmbH hohen Besuch. Eine Delegation der Shinhan Investment Corp. aus Südkorea informierte sich in der Firmenzentrale in Langenhagen über die derzeitigen Projekte des Immobilienentwicklers. Die Südkoreaner besuchten unter anderem das brandenburgische Jüterbog, wo Dolphin-Geschäftsführer Charles Smethurst seine Ideen für die Sanierung eines historischen Kasernengeländes vorstellte. Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue hieß die Besucher in seiner Gemeinde willkommen. Danach präsentierte der Architekt Kai-Uwe Schott seine Pläne für die Entwicklung eines neuen Quartiers in der 12.500-Einwohner-Stadt. Bei einer Informationsveranstaltung in Berlin stellte Dolphin Trust am Folgetag weitere Immobilienprojekte aus ganz Deutschland vor. In Vorträgen informierten Berlins ehemaliger Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), Prof. Dr. Volker Eichener und Charles Smethurst über Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt sowie demografische und städtebauliche Themen.

Wemding - Im Mai letzten Jahres meldete der „Spiegel“, dass Arbeitnehmer ab 2019 mit Zuschüssen ihrer Arbeitgeber rechnen können, wenn sie eine Betriebsrente abschließen und dafür die Möglichkeit der Entgeltumwandlung nutzen. Dem Nachrichtenmagazin zufolge hatten sich CDU, CSU und SPD darauf nach langem Streit über das Betriebsrentenstärkungsgesetz verständigt. Ab 2019 müssen alle Arbeitgeber Zuschüsse zur Betriebsrente in Höhe von 15 Prozent des Sparbeitrags leisten. Diese Zuschusspflicht gilt dann für alle Formen der Entgeltumwandlung und nicht nur für das Sozialpartnermodell, bei dem die Betriebsrenten von den Tarifparteien ausgehandelt werden.

Freitag, 09 Januar 2015 01:41

Drogenbeauftragte kritisiert Heiko Maas

in Geld

Berlin - Die Politikerin Marlene Mortler (CSU), die als Drogenbeauftragte der Bundesregierung tätig ist, forderte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) auf, den Kampf gegen den organisierten Rauschgifthandel zu intensivieren. Noch immer würde die im Koalitionsvertrag vereinbarte schnellere Sicherstellung von Vermögenswerten von gefassten Kriminellen nicht umgesetzt.

Freitag, 21 November 2014 14:48

Bundesregierung will Fracking erlauben

in Geld

Berlin - Die Bundesregierung hatte sich ursprünglich dagegen ausgesprochen, das äußerst riskante Fracking-Verfahren zur Förderung von Schiefergas zu erlauben. Das Verfahren steht im Verdacht, das Grundwasser zu verunreinigen und die Landschaft großflächig zu zerstören. Beim Fracking wird ein Gemisch aus Wasser, Quarzsand und Chemikalien durch eine Erdbohrung hunderte Meter tief ins Erdgereich gepumpt. Durch die entstehenden Erdrisse wird das Schiefergas abgesaugt und nach oben befördert.

Berlin - Die neue rot-grüne Regierung Schwedens hat vor einigen Wochen angekündigt, auf den Energiekonzern Vattenfall, der sich in Staatshand befindet, Einfluss nehmen zu wollen. So soll Vattenfall seine Braunkohleverstromung beenden. Die schwedische Regierung will möglichst schnell komplett auf regenerative Energien umsteigen. Ende Oktober hatte Vattenfall nun angekündigt, das deutsche Braunkohlegeschäft verkaufen zu wollen.