Login

Freigegeben in Geld

Risikokapital aus Dubai für smarte Start-ups

Gute Erfahrungen mit Aras Group DWC LLC beflügeln Frank Kahn und Frieder C. Löhrer

Dienstag, 24 Juli 2018 18:15 geschrieben von  Sandra Weiss

Dubai - Dubai befindet sich nicht nur wegen der Ausrichtung der EXPO 2020 im Fokus von Investoren und Touristen. Die Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten steht für einen fast beispiellosen Wirtschaftserfolg, der zur Ansiedlung vieler großer Unternehmen am Golf geführt hat. Anfänglich drehte sich in Dubai fast alles um das Öl. Heute stammen aber nur noch vier Prozent des direkten Bruttonationalproduktes (BNP) aus dem Ölgeschäft. Wer die Stadt besucht, sieht ein wahres Infrastrukturparadies aus hochmodernen Flughäfen, Straßen, Krankenhäusern, Wohngebieten, Hotels und anderen baulichen Attraktionen. Zu nennen ist hier beispielsweise der Tiefseehafen Dschabal Ali als größter von Menschenhand gebauter Seehafen. In der Golfregion werden in den nächsten Jahren schätzungsweise 21 Billionen US-Dollar investiert, und der Löwenanteil davon dürfte nach Dubai fließen.

Die lokale Wirtschaftskraft beruht heute weitgehend auf dem Handel. Mit ihrem Zukunftsplan 2015 hatte die Regierung die Diversifizierung der Wirtschaft zum wichtigsten strategischen Ziel erhoben. Die damit verbundene Wissens- und Dienstleistungsorientierung sichert Dubais Stellung als führendes Tourismus- und Finanzzentrum mit einem für Investoren hochinteressanten Immobilienmarkt. Zur nachhaltigen Absicherung des Wirtschaftswachstums legt die Regierung ihren Förderschwerpunkt auf Handel, Immobilien, Fremdenverkehr und Finanzdienste. Die geografische Lage an der Schnittstelle zwischen Asien, Afrika und Europa macht Dubai für Investoren und Touristen zusätzlich attraktiv. Dort kreuzen sich weltwirtschaftliche Wertschöpfungsketten und machen die Boomtown zu einem bedeutenden Warenumschlagplatz zwischen Ost und West.

Der Dubai Strategic Plan 2021 fixiert weitere Entwicklungsziele, zu denen auch die Schaffung neuer Freihandelszonen gehört. Sie bieten ausländischen Investoren Steuervergünstigungen,Eigentumsrechte und Möglichkeiten zur vollständigen Rückführung von Kapital und Gewinnen. Allein in der Jebel Ali Free Zone haben sich weit über 7.000 Unternehmen niedergelassen, und das Dubai International Finance Centre nennt sich mit Recht das größte Finanzdienstleistungszentrum zwischen Singapur und Europa.

In diesem pulsierenden Marktumfeld mit besten Wachstumschancen bewegt sich die Aras Group DWC LLC. Die in Dubai beheimatete Firmengruppe um die deutschen Kaufleute Frank Kahn ("Der Hexer") und Frieder C. Löhrer sagt über sich: „Gemeinsam mit internationalen Partnern bieten wir unseren Kunden weltweit hervorragende Rahmenbedingungen und Konditionen mit jahrelanger Erfahrung in den Bereichen Investment, Beteiligungen, Immobilienkauf und -verkauf, Warenhandel, Unternehmensberatung und Logistik sowie in der Erschließung von internationalen Geschäftszweigen.“ Zu dem global operierenden Unternehmensverbund gehören die Aras Investment and Participation Ltd., die Aras Logistic and Distribution Ltd., die Aras Trading and Services Ltd., die Aras Consulting and Advisory Ltd. sowie die Aras Properties Ltd..

Die Aras Investment and Participation Ltd. investiert mit einem leistungsstarken Netzwerk aus refinanzierenden Banken, Investoren und Fonds weltweit in renditeversprechende Projekte. Zusammen mit den Anlegern erstellt man individuelle Investitionspläne, die die jeweilige Eigenkapitalquote genauso berücksichtigen wie die mögliche Inanspruchnahme staatlicher Fördermittel. Die Investitionen erfolgen grundsätzlich in Gestalt von Nachrangdarlehen. Solche Darlehen werden im Insolvenzfall erst nach dem Fremdkapital, aber vor dem Eigenkapital des Projektträgers bedient. Die Aras Logistic and Distribution Ltd. hat sich auf Transportleistungen von der Warenübernahme über die Lagerung bis zur Warenauslieferung spezialisiert. In Kooperation mit erfahrenen Logistikunternehmen verspricht sie maßgeschneiderte Transportlösungen aller Art. Ansprechpartner für den Güterhandel mit dem asiatischen Raum, insbesondere China, ist die Aras Trading and Services Ltd. Sie bietet nach eigenem Bekunden einen umfassenden Im- und Export-Service für einen reibungslosen Austausch von Stahlprodukten, Baumaschinen, Elektrogeräten, Textilien und vielem mehr. Die Erschließung neuer arabischer Märkte hat zusammen mit ortsansässigen Partnerunternehmen die Aras Consulting and Advisory Ltd. im Blick. Um den Ankauf, die Verwaltung und den Verkauf von Immobilien kümmert sich die Aras Properties Ltd..

Ein Investmentschwerpunkt der Aras Group ist im Vorfeld der EXPO 2020, die vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 stattfindet, das „Pulse-Projekt“ in Dubai-Süd. Dort wird sich nicht nur das EXPO-Geschehen abspielen, sondern mit dem Al Maktoum International Airport auch der größte Flughafen der Welt entstehen. Das „Pulse-Projekt“ soll in unmittelbarer Nähe eines 70 Meter breiten, sechsspurigen Boulevards verwirklicht werden und im Rahmen eines neuartigen Lifestyle-Konzeptes Einzelhandel, Gastronomie und Freizeiteinrichtungen zusammenführen. Dazu gehört auch der Bau von Reihenhäusern mit zwei oder drei Schlafzimmern, Gärten und Terrassen. Die geplanten Apartmentgebäude für Paare und Familien bieten einen direkten Zugang zu moderner Infrastruktur, dem bald weltgrößten Flughafen und dem EXPO-Gelände.

Darüber hinaus engagiert sich die Aras Group, die auch Risikokapital an deutsche Start-ups mit schwacher Eigenkapitaldecke vergibt, für das „Warsan Village“. In einer Kurzbeschreibung für Investoren heißt es: „Warsan Village grenzt direkt an die International City, angrenzend an die Mohammed bin Zayed Road. Warsan Village ist eine in sich geschlossene Gemeinschaft, die speziell für ein ruhiges, entspanntes Familienleben entwickelt wurde, indem sie eine einzigartige Kombination aus Komfort und natürlicher Schönheit vereint. Das Wohnelement wird 936 zweistöckige Stadtwohnungen mit jeweils 187 Quadratmetern einschließlich der Terrassen umfassen. Die Gemeinde verfügt über Annehmlichkeiten wie Restaurants, Cafés und Geschäfte. Die Gemeinschaft wird auch ein 10.000 Quadratmeter großes Clubhaus und eine 1.000 Quadratmeter große Moschee umfassen.“

Potenzielle Anleger und Risikokapital-Interessenten können sich für genauere Informationen elektronisch an die Firmenzentrale der Aras Group DWC LLC wenden, wo neben Arabisch auch Englisch gesprochen wird. Schriftliche Online-Anfragen sind in Englisch, Italienisch, Arabisch, Türkisch, Deutsch und Niederländisch möglich und werden von einem fremdsprachenkundigen Mitarbeiter meist innerhalb von 72 Stunden beantwortet.

Letzte Änderung am Dienstag, 24 Juli 2018 18:27
Artikel bewerten
(16 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten