Login

Freigegeben in Geld

Vertriebsgefechte: Thomas Olek vs. Thomas Oliver Müller?

Harter Wettbewerb zwischen publity AG und DF Deutsche Finance Group

Donnerstag, 20 November 2014 22:16 geschrieben von 
Harter Wettbewerb zwischen publity AG und DF Deutsche Finance Group Quelle: DF Deutsche Finance Group

Leipzig - Die Leipziger publity AG und die Münchner DF Deutsche Finance Group gehören zur Zeit zu den vertriebsstärksten Fondsschmieden in Deutschland. Beide haben die Hürden der neuen Gesetzgebung zum so genannten "Anlegerschutz" erst mal mit Bravour gemeistert. Investiert sind die publity Fonds und die Fonds der DF Deutsche Finance Group vor allem in Immobilien, wobei bei publity der Schwerpunkt in Deutschland gesetzt wird und man bei DF Deutsche Finance eher fernere Gefilde bevorzugt. Die Spekulation in die "Märkte von morgen" soll bei DF Deutsche Finance die überdurchschnittliche Rendite ermöglichen.

Beide Unternehmen sind gut aufgestellt. Bei der publity AG gibt Vorstand Thomas Olek den Ton an. Bei der DF Deutsche Finance Holding AG ist Vorstand Thomas Oliver Müller der "primus inter pares" neben den Vorstandskollegen Alfred J. Kremer und Dr. Sven Neubauer.

Gerüchten zufolge soll zwischen beiden Unternehmensgruppen aber ein heftiger Verdrängungswettbewerb im Vertrieb stattfinden. Das "Nichtgeschäft" für Fonds der DF Deutsche Finance Group sei bei vielen Vermittlern in Deutschland fast schon das sichere Geschäft für publity. So kommen Spekulationen auf. Wie weit reicht der lange Arm des Thomas Olek beispielsweise in die Medien?

Tatsächlich sind aber alle Überlegungen unbeweisbar. Im grauen Kapitalmarkt treibt so manche Angst vor dem Einfluß der engsten Wettbewerber die Vorstände der Unternehmen um.

Beide Unternehmensgruppen sind augenfällig gut geführt. Das garantiert nicht zwangsläufig den langfristigen Erfolg für Kapitalanleger, doch bislang haben Anleger bei publity oder DF Deutsche Finance gute Erfahrungen gemacht.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten