Login

Freigegeben in Geld

Kostengünstige Überwachung großer Räume

Ulrich T. Grabowski setzt mit Red Eagle Suisse aufs Geschäft mit leichten Aufklärungsflugzeugen und Drohnen

Sonntag, 24 Mai 2020 23:03 geschrieben von  Sandra Weiss
Ulrich T. Grabowski setzt mit Red Eagle Suisse aufs Geschäft mit leichten Aufklärungsflugzeugen und Drohnen Quelle: Red Eagle Suisse

Rorschach - Die Red Eagle Suisse ist eine schweizerische Industriegruppe um den etablierten Kaufmann Ulrich T. Grabowski. Grabowski gilt als Top-Manager. Er ist da ein echtes Schwergewicht.

Sowohl bei der AXA Versicherungsgruppe als auch für den ADAC in München zeichnete der gebürtige Bayer lange Jahre verantwortlich. Aber auch das Luftfahrtgeschäft hat ihn schon immer fasziniert. Mit den revolutionierenden technischen Entwicklungen der letzten Jahre beim Verbundmaterial und in der Antriebstechnik ergaben sich ganz neue Chancen. Ulrich T. Grabowski griff zu. An einen Markt für Flugtaxis glaubt er dabei weniger. Aber den Drohnen oder auch leichten, bemannten Aufklärungsflugzeugen gehöre die Zukunft. Zivil und auch militärisch genutzt, können solche relativ preisgünstigen Flugeinheiten Industrieanlagen, kontinentale Rohrleitungen oder weite Meeresflächen überwachen. „Für diese Sicherheit wird nicht nur im arabischen Raum sehr viel Geld ausgegeben“, sagt Grabowski.

So stehen verschiedene Modelle leichter und energieeffizienter Aufklärungsflugzeuge und Drohnen im Mittelpunkt des Geschäfts. Weitere Entwicklungen sollen folgen. Zwischen 300.000 SFR und 12 Millionen SFR, je nach Ausstattung, kann solch ein Vogel schon mal kosten. Das klingt teuer, ist jedoch eher preisgünstig, vergleicht man das Ultraleicht-Angebot der Red Eagle Suisse mit den herkömmlichen Katalogen der Luftfahrtindustrie. Über das Wartungs- und Ersatzteilgeschäft bindet Red Eagle Suisse zufriedene Kunden auch langfristig.

Prinzipiell sei eine Bewaffnung dieser Flugkörper nicht das Ziel des Unternehmens. Technisch soll es aber ohne weiteres möglich sein, erklärt Grabowski, die Flugzeuge und Drohnen der Red Eagle Suisse zu armieren. Auch Luftwaffen vertrauenswürdiger Staaten könnten bald Kunden des Unternehmens vom Bodensee werden.

Letzte Änderung am Sonntag, 24 Mai 2020 23:09
Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten