Login

Brüssel - Als Tennisspieler hat Boris Becker alles erreicht, was man erreichen kann. Er gewann 49 Turniere im Einzel, darunter sechs Grand-Slam-Turniere und davon wiederum dreimal das Turnier von Wimbledon. Im Doppel gewann der Olympia-Sieger insgesamt 15 Titel. Der jüngste Wimbledon-Sieger aller Zeiten führte zwölf Wochen die Weltrangliste an. Nach dem Ende seiner sensationellen Sportlerkarriere und seiner Zeit als Tennislehrer versuchte sich der 1967 im baden-württembergischen Leimen Geborene mit wechselhaften Erfolgen in der Geschäftswelt. Er wurde Fernseh-Kommentator, Pokerspieler, Werbeträger, Autohaus-Eigentümer und Mitinhaber eines Internet-Portals.Im Juni 2017 erklärte ihn ein Londoner Konkursgericht für zahlungsunfähig.

Sonntag, 21 Juni 2015 17:46

Zwei Millionen in der EU gefährdet

in Geld

Berlin - Die Sanktionspolitik der EU gegen Russland wird schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Aus einer Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (Wifo) ging nun hervor, dass die Sanktionspolitik Kosten in Höhe von mehreren hundert Milliarden Euro zur Folge haben wird. Auch stehen in Deutschland etwa 500.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel. In der gesamten EU werden durch die Sanktionen etwa zwei Millionen Arbeitsplätze gefährdet.

Donnerstag, 18 Dezember 2014 14:02

Jean-Claude Juncker geht in die Offensive

in Geld

Brüssel - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ist parteiübergreifend in die Kritik geraten. Er war als jahrelang amtierender Finanzminister und Regierungschef Luxemburgs maßgeblich dafür verantwortlich, dass Konzerne, die in anderen europäischen Staaten Milliardengewinne verzeichneten, nach Luxemburg gelockt worden sind, um dort nur minimale Steuersätze zu zahlen. Ein internationales Journalisten-Netzwerk hatte vor einiger Zeit enthüllt, dass die luxemburgischen Sondervereinbarungen kein Einzelfall sind, sondern dass diese Praxis bei hunderten Unternehmen Anwendung fand.

Moskau - Der Russland-Ukraine-Konflikt und die darauffolgende Eskalationspolitik der EU-Staaten hat Europa nicht nur politisch nah an die Zeit des Kalten Kriegs geführt, sondern auch wirtschaftliche Schäden in Milliardenausmaß für ganz Europa, aber vor allem auch für Russland mit sich gebracht. Vor allem die Sanktionspolitik der EU hat in Russland ihre Spuren hinterlassen. Der Rubel verliert massiv an Wert, Gegenmaßnahmen zeitigen bisher nicht den gewünschten Erfolg.